Mittwoch, 28. Dezember 2011

Freude pur

Mama hat genau hingehört, dass Töchting zum Reiten Fausthandschuhe bräuchte, bei denen der kleine Finger extra ist zum Zügel halten. Also zwei Tage vor Weihnachten noch schnell im Schrank die Wollvorräte durchsucht und no name Garn 4-fädig doppelt genommen. Die Freudenausbrüche beim Auspacken an Heiligabend steigerten sich, als die Handschuhe auf rechts gedreht waren :-))) und die eigentliche Überraschung sichtbar wurde: das Trakehnerzeichen und der Name ihres Pferdes.

Am 1. Feiertag konnte ich die Nadeln mal wieder nicht ruhen lassen und habe aus den Resten der schwarzen Pimpelliese und der Stulpen noch ein passendes Stirnband gestrickt. Die Empfängerin freut sich jetzt schon drauf.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Auch fertig!

Nun sind die Auftragswerke für Weihnachten komplett. Die passenden Stulpen für die schwarze Pimpelliese habe ich am Wochenende geliefert. Das heißt, die gestreiften Männersocken schaffe ich auch noch bis übermorgen.

Freitag, 16. Dezember 2011

Fast alles geschafft!

Bis auf die passenden Handstulpen zur schwarzen Pimpelliese und den Partner für die Männersocke sind alle Werke, die zu Weihnachten gewünscht wurden (siehe auch vorherigen Post), mit dem heutigen Tag fertig. Die Ufos schaffe ich aber noch bis zum Fest!
Das Tuch für eine ältere Dame sollte eine Spitze mit Silberglanz haben, also dachte ich mir, lass ich die Spitze bei der Pimpelliese erst mal weg und stricke dann eine andere an. Garn ONline 290 Pigalle (70 % Merino, 30 % Seide), für die Spitze italienisches Giorello (Merino Mohair mit 10 % Acryl). Aus beiden Garnen werkel ich noch die Stulpen. Insgesamt ist ja schwarz für mich das reinste Augenpulver.


Außerdem habe ich den grünen Urlaubssocken noch eine Verzierung verpasst, sieht so etwas lebendiger aus. Und die anderen sind fertig.


Und hier noch die Männersocke aus Sockenwolle Las Vegas von WollButt, Gr. 43, Muster 6 re, 1 li

Mittwoch, 30. November 2011

Rastlos


Keine Zeit gehabt zum Bloggen. In diesem Monat war ich anfangs 4 Tage bei meiner Schwester im Spreewald, danach mit Mann 4 Tage in Bad Sachsa (Harz), das wurden diese:

Darauf 7 Tage Kurlaub in Swinemünde, hier diese:


Anschließend 5 Tage bei meiner Tochter in Bad Eilsen (Niedersachsen), da wurden diese (Japanischer Flusslauf nach Regina Satta) fertig:

Zwischendurch immer Kofferinhalt wechseln, waschen, Adventsvorbereitungen, zum Line Dance gehen ... Jetzt habe ich natürlich wieder was auf den Nadeln, mein Wollehalter wird nicht nackig.

Und heute habe ich nun noch den Adventskalender für uns beide fertig. 24 nummerierte Päckchen im Korb. Mein Mann packt für mich Päckchen für die graden Tage (Nikolaus + Heiligabend meins! :-))), ich für ihn die ungeraden, weil da ist sein Geburtstag mit drin.

Dienstag, 1. November 2011

Brombeerensocken im Goldenen Herbst

Das war heute ein schöner 1. November, es hat mich nicht drinnen gehalten, ich musste zum Seeufer wegen der tollen Herbstfarben im Sonnenschein. Dann dachte ich mir, kannst ja die Brombeer-Haussocken mal im Herbstlaub fotografieren, obwohl die Anti-Rutsch-Noppen noch fehlen.

Zu den Haussocken: Also diese Art der Blätter habe ich genommen, weil die einfachen sich so eingedreht hatten. Mühsam, für jede Socke 10 große und 10 kleine Blätter.

Garn ONline 6-fädig in Lila, no name 4-fädig in Grün, Nadeln Socke 3 mm, Blätter 2,5 mm; Größe 37. Das körnige Muster (stammt aus einem Musterbuch) und die Sockenfarbe sollen an Brombeeren erinnern. Die Idee habe ich aus dem Buch "Die 100 schönsten Socken für die ganze Familie". Es kommen noch Punkte aus Latex auf die Sohle, dann leg ich die Brombeeren in den Vorratskorb.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Nun ja.

Also vermutlich Annas Mutter (so deute ich das Telefon) sind die doppelten Dornröschen zu kitschig. Sie bleiben in meinem Vorrat. Es hätten eben doch ganz schlichte Socken sein sollen. Was musste ich auch so loslegen!
Meine Brombeersocken nehmen aber  inzwischen auch Gestalt an, nachdem ich mir ein Video zum Blätterstricken reingezogen habe.

Montag, 10. Oktober 2011

Das doppelte Dornröschen für Anna

Anna ist drei Jahre alt, liebt Lila und Rosa. Die Oma hat nun Hausssocken bei mir bestellt und ich wollte mal so richtig meinem Strickaffen Zucker geben ... So sind es Dornröschensocken geworden, Gr. 25/26, Garn ONline 6-fach und 4-fach, Altarstickgarn verhäkelt zur Krone. Viel Fitzelei, aber es hat mir Spaß gemacht! Die Anregung stammt aus dem Buch "Die 100 schönsten Socken für die ganze Familie" (TOPP-Verlag). Wenn sie zunächst der Oma gefallen, bringe ich auch noch Stopper auf die Sohle. Wie immer ist das so ein Ding mit der Farbwiedergabe, das Lila und Rosa sind intensiver und wirken wärmer.


Dienstag, 4. Oktober 2011

Glücksfall

Gestern war ausgerechnet meine Tochter mein Blogleser 9.000! Natürlich hat sie gleich ein screenshot gemacht. Über die Kommentare bei facebook habe ich mich auch gefreut!

Montag, 3. Oktober 2011

Zufrieden mit der Welt!

War das bis jetzt ein Super-Wetter! Endlich wieder mal draußen sitzen und stricken: Ich habe mich getraut und jetzt zum ersten Mal Socken von der Spitze aus gestrickt nach einer Anleitung von Beate Zaech. Größe 38/39, Garn Regia Vermont Color 4-fädig, Nadel 2,5 mm. Weil die zweite Socke schon besser von der Nadel rutschte, wird das nicht zum letzten Mal Toe-Up gewesen sein, zumal manche Muster so am Schaft besser aussehen (nicht auf dem Kopf stehen), als wenn man vom Schaft aus strickt. Das erste Bild gibt die Farbe besser wieder. Für Einzelheiten einfach auf´s Bild klicken.


Jo, und das schöne Wetter hat uns mit Freunden zu einer Paddeltour mit Baden (Wasser 15 °C) und Picknick verleitet. Die Feldberger Seenlandschaft ist ja nur einen Katzensprung weg.
Blauer Himmel, glasklares Wasser, schon bunte Wälder am Ufer, beste Stimmung: Herz, was willst du mehr!

Samstag, 24. September 2011

Schiff ahoi!

Socken für eine Seglerin, die keine großen Muster haben, aber auch keine Stinos sein sollten. Die Segelschiffe sind eigentlich ein Einstrickmuster, aber mich stören immer die Spannfäden, also habe ich gestickt. Garn Regia Tweed in einem schönen Blau und Reste, Nadeln 2,5 mm, Größe 37


Noch ein Single aus Regia Pompon und Resten, der zweite wird demnächst fertig. Apropos fertig: Die schwarze Pimpelliese!

Und der Grund, warum ich noch nicht mehr Strickiges fertig habe, sind meine Himbeeren und Brombeeren im Garten. Jeden zweiten Tag ernten und zu Konfitüre oder Gelee verarbeiten! Dazu kommen geschenkte Äpfel und Birnen, die auch in die Gläser hüpfen möchten (im Foto Apfelkompott und Apfel-Zimt-Konfitüre). Weil wir keinen Keller haben, musste ein Regal angeschafft werden, das jetzt in der Garage meine Schätze beherbergt wegen kühl und dunkel.

Sonntag, 21. August 2011

Bordeaux und Schwarz

Meine Lieblingsfarbe! Socken in Gr. 36/37, Garn ONline, Nadeln 2,5 mm, Muster Diana "Das große Strickmusterheft" S. 52. Trotz der 16 Ma pro Nadel guter Sitz, weil sich die Socken durch die Verzopfung und die re/li Ma stark zusammen ziehen. Die kommen erst mal in den Vorrat.




Und das Folgeprojekt ist schon auf der Nadel, eine schwarze Pimpelliese als Auftragswerk. Obwohl es meine dritte PL ist, wird das ziemlich anstrengend und geht nur am Tage, weil schwarzes Garn ist ja das reinste Augenpulver.

Und schon nur dafür macht mir mein Garten Spaß! Ich konnte dabei noch gar nicht alle Blumensorten verarbeiten, die im Moment blühen.


Sonntag, 7. August 2011

Hier ist Hanni!

Heute nun nach dem Urlaub endlich fertig geworden. Wie man sieht, habe ich mich für blond entschieden. Ihre Unterwäsche zeigt Hanni ja schon im letzten Post hier, aber blitzen darf´s ja noch mal :-)




Weil ich den ganzen Puppenkram nicht mitnehmen wollte, hatte ich für den Urlaub Sockenwolle und Nadeln eingesteckt. So ganz entspannt ohne Musterstress gab´s eben wieder Stinos, Garn ONline, Nadeln 2,5 mm, 4 rechts, 1 links, Gr. 38/39.

Dienstag, 12. Juli 2011

Schon was zu erkennen

Arbeitszwischenstand! Sie ist ca. 45 cm groß, ob blonde oder braune Haare, überlege ich noch. In Arbeit ist die Jacke, später kommen noch Pulli, Söckchen und Schuhe ähnlich wie bei Luna (siehe älteren Post). Gesicht sticke ich zum Schluss. Es gibt keine Knöpfe! So können auch kleinere Mädchen eine solche Puppe haben. Da Körper und Kleidung aus Sockenwolle 4-fädig gestrickt sind (Unterwäsche ist aus den Resten vom Baumwollgarn für die Gardine), ist sie voll waschbar.
Einen Namen muss ich noch finden, wenn die Haarfarbe entschieden ist ;-)



Samstag, 2. Juli 2011

Da ist sie!

Fertig. Am Montag wird die Gardine an meine Schwiegertochter übergeben. Wie immer interessiert sich Tommy auch für meine Arbeiten. Und mein Göga hielt mal die Gardine zum "Probehängen".


Zwischendurch zur Ablenkung habe ich zweimal Kitty gestrickt. Ohne Vorlage oder Foto, sonst hätte ich realisiert, dass der Kopf doppelt so groß sein muss. Nächstes Mal, ein Rest muss bleiben ...
Als nächstes habe ich wieder Lust, eine Puppe zu stricken und anzuziehen, wie hier schon mal in einem der älteren Posts Siggi und Luna. Soll aber wieder ein Mädchen werden.