Montag, 7. Februar 2011

Auf den Hund gekommen

Mein Enkelsohn Erik (7) wünschte sich schon ewig ein gestricktes Kuscheltier, am besten einen Hund. Lange suchte ich nach passendem Garn und einer Idee. Und jetzt bin ich froh, dass ich damit fertig bin. Ohne Anleitung und mit einem Garn, bei dem man sich die Augen bricht: Das Ergebnis ist zum Kuscheln geeignet, aber das bleibt ein Unikat. Vor allem nie wieder so ein Garn! Von vorn sieht es einem Hund am ähnlichsten. Die "Hundemarke" ist ein Wassermann-Anhänger  (Eriks Sternzeichen) vom Flohmarkt. Ob Erik sich darüber freut, werden wir diese Woche noch sehen, wenn Oma mit Hund zu Besuch kommt.



Neue Socken Gr. 39 gibts auch aus Regia American Color im etwas abgewandelten Zackenmuster (Verena In 80 Socken ... Teil 1).
So, und nun werde ich mich erstmalig an ein Revontuli wagen.

1 Kommentar:

  1. ausschauen tut der Hund aber super!!!!!!
    Bestimmt wird der Kleine sich freuen.
    lg margrit

    AntwortenLöschen