Mittwoch, 9. März 2011

Neues aus der Werkstatt

Die Stola ist fertig und wiegt nur 103 Gramm. Ich muss zugeben, zwischendurch war ich ganz schön verzweifelt, weil irgendwo manchmal ein Fehler war und nichts mehr zum Muster passte. Also rückwärts gestrickt, bis es wieder einigermaßen sinnvoll erschien und beim Zählen stimmte, aufgeatmet und wieder weiter. Nun bin ich froh, nicht wieder alles aufgeribbelt zu haben. Sowas Ähnliches mache ich bestimmt noch mal, weil das Ergebnis entschädigt. Zum genaueren Anschauen zweimal auf die Fotos klicken!


Als Belohnung mit einem schnellen Ergebnis habe ich übers letzte WE ein paar Socken für Gr. 42 angeschlagen und zügig zum Ende gebracht, weil ich endlich auch mal das Kaffeebohnenmuster stricken wollte. Macht sich wirklich gut und werde ich öfters nehmen. Das Garn von Gründl lag schon paar Jahre im Schrank.

Und weil der Knäuelhalter dann gestern Abend so traurig und leer dastand, bekam er ein neues Knäuel angezogen. Es stammt von meiner Schwester, für die ich daraus eine Pimpelliese stricken soll. Nebenbei lief Karneval im Fernsehen, also nichts Anspruchvolles, so dass ich bis hier gut vorankam. Heute Abend beim Fußball geht´s weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen