Donnerstag, 12. April 2012

Socken mit Katzen!

Paar 15/2012 sind Toe-Up-Socken (Stino Anleitung 4-Stufen-Methode), damit das Muster der Bordüre richtig rum steht. Die Farben erinnern an Leo. Das Katzenmuster habe ich mal wieder ausgezählt. Falls jemand weiß, von wem es stammt, wüsste ich es auch gern. Garn von Buttinette, Nadeln 2,5 mm, Gr. 39/40. Danke, es kam ein Link von Elizabet aus Norwegen:  http://www.ravelry.com/patterns/library/fussel-the-cat-chart
Da hätte ich es aber einfacher gehabt anstatt mit Kästchenpapier und Maschenzählen!



Jetzt habe ich mich schon zweimal getraut, im Zug zu stricken, nachdem ich ja mal Probleme mit einem Schaffner bekommen hatte. Entstanden sind Stinos, zu 70 % fertig als Paar 16/2012. Mit Nadeln 3,00 mm werde ich aber nicht mehr bei glatt rechts stricken, das wird mir zu locker.

Und dann braucht meine Schwiegertochter Geschenke für zwei junge Muttis. Das Pfriemeln incl. Applikationen dauert ja fast so lange wie ein Paar meiner Socken. Aber 08/15 mache ich nicht. Die Anregungen habe ich aus dem Heft "Babyschühchen stricken" (TOPP-Verlag), aber man erkennt schnell meine persönliche Note. Die Applikationen stammen aus dem schon mal zitierten Buch mit Häkelminis. So, hoffentlich gefallen sie, ansonsten finden sich Abnehmer!

Mittwoch, 11. April 2012

Arnie

Den ersten Fast- Herzstillstand habe ich überstanden. Ne halbe Stunde Arnie gesucht, gerufen, in alle Winkel und Schubladen geschaut und vor Verzweiflung schon geheult, weil vielleicht Erik nicht aufgepasst hat, als wir früh losfuhren. Obwohl ich auf alles geachtet hatte! Ich geh ins Bad, Augen abwaschen, und ein Blick in den Spiegel ließ Felsen rutschen.
Leo ist gaaaanz lieb und macht nicht solchen Unsinn.

Samstag, 7. April 2012

Angekommen!

Und schon hat jeder seinen Lieblingsplatz, Leo im Kasten, Arnie auf dem Treppenabsatz wegen des Überblicks.

Mittwoch, 4. April 2012

Zwischenspiel

Zum Stricken komme ich momentan nur noch sporadisch. Fünf Tage unterwegs, um meiner Tochter beim Umzug von Bad Eilsen nach Konstanz zu helfen. Leider darf sie ihre Katzen nicht mitnehmen, also habe ich gestern und heute oben umgeräumt und ab Karfreitag drei Katzen. Ob unser Tommy das versteht, wenn nun auch noch Arnie und Leo in seinem Revier rumspringen, werden wir erst sehen. Er ist ja Freigänger im Gegensatz zu den beiden Stubentigern, die sich erst später auch an draußen gewöhnen sollen.
Trotzdem habe ich natürlich was auf den Nadeln, Socken von der Spitze aus gestrickt, damit das Motiv am Schaft nicht auf dem Kopf steht. Eine Socke ist fertig, die andere noch nicht ganz, also Bild kommt später.