Donnerstag, 11. Juli 2013

Breakdance im Paternoster

Auf und Ab wie beim Paternoster, daran erinnert mich dieses Muster. 2 re/2 li, und ich habe einfach in jeder 2. Rd. am Anfang der Nadel 1 und 3 eine Masche nach der 1. Ma zugenommen und am Ende eine Ma vor der letzten Ma abgenommen, auf Nadeln 2 und 4 gegengleich, und dann geschaut, was passiert. Wegen der Schräge, die entsteht, muss man pro Nadel mind. 3 Ma nach dem Bündchen gleichmäßig verteilt zunehmen, habe ich mit einmal Ribbeln korrigiert. Zu Beginn der Herzchenferse und der Bandspitze geht man auf die ursprüngliche Anzahl Ma zurück. Man kann das wohl auch mit jedem kleinen Zopfmuster so machen, das dann auch schräg verläuft. Garn: Opal Rettet den Regenwald "Mr. Breakdance", 4-fäd. mit Nadeln 2,5 mm, Sockenpaar 18/2013, Gr. 37/38





Kommentare:

  1. Was so einfache Ideen für eine große Wirkung erzielen können. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, bin gerade am Stricken. Nur noch nicht ganz überzeugt, ob 16 + 3/Nadel nicht doch zu viel ist.

    AntwortenLöschen