Mittwoch, 27. März 2013

Vor Ostern!

Heute haben wir das Familienessen für Ostersamstag vorbereitet, ich habe ja mein Ferienkind als Hilfskoch!


Und gestern kam ein Geschenk von Buttinette für meine Werbung einer Neukundin! 300 g Soooooockenwolle WollButt Brest.

Donnerstag, 21. März 2013

Knubbelchen für Nele!

Die Anleitung findet man unter "Knubbelchen" im Net. Abgewandelt habe ich dem Knubbelchen noch einen kleinen Kragen, ein Röckchen und Unterhöschen spendiert.  Aus Sockenwolle, daher in der Maschine waschbar und für Babys geeignet. Weil es zum Kuscheln gedacht ist, wird es auch nicht ausgestopft (nur der Kopf) und hat absichtlich kein Gesicht, damit es von beiden Seiten genutzt werden kann. Passt es auch mal zusammengerollt in Mamas Tasche.


Montag, 18. März 2013

Erdbeeren im Schnee!

Meine Nichte bekommt Anfang April ein Mädchen. Deshalb habe ich mich mal wieder ausgetobt nach einer englischen Anleitung. Sockengarn 4-fäd., Fußlänge ca. 9 cm. Jedes Stiefelchen hat drei gehäkelte Blüten, das Band habe ich ganz klassisch mit der Strickliesel gemacht und die gelben Körnchen sind aufgestickt.


Sonntag, 17. März 2013

Für Ostern gedacht.

So kann man Socken auch verschenken, aber Achtung: Stecknadeln!
Und in Gesellschaft:

Weiter geht´s!

Die Zick-Zack-Socken als Paar 8/13 sind gestern Abend fertig geworden und kommen morgen auf den Postweg zur Auftraggeberin, denn sie gefallen ihr. Der Steckbrief: Sockengarn Garn 4-fäd. WollButt "Portland", Nadeln 2,5 mm, Gr. 38/39. Die Nadeln sind sofort wieder belegt. Weiter geht es mit einem Überraschungswerk, von dem ich noch nichts zeige, weil ich noch nicht weiß, ob es so wird, wie ich denke.


Dienstag, 12. März 2013

Angeschlagen!

Paar 8/13 ist angeschlagen in einem ähnlichen Zick-Zack-Muster wie zuvor. Wird der zukünftigen Trägerin hoffentlich gefallen, wenn sie schon mal vorab hier vorbeischaut. Dann beeile ich mich auch! Wenn nicht, kommt für sie ein anderes Knäuel auf die Nadeln.

Montag, 11. März 2013

Mir gefällt´s!

Erfolg auf dem Flohmarkt. Die Teller und Tassen hatte ich schon in meinen Schränken, hier haben sie jetzt ihre "Heimat" gefunden. Die Deko oben drauf soll Löcher von vorherigen Anhängseln verdecken bis zur nächsten Renovierung meiner Küche.

Nix Frühling!

Seit gestern ist der Winter mit voller Wucht noch mal zurück. 15 cm Neuschnee, und der soll ne Woche liegen bleiben. Meine Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokusse blüten schon und überstehen das unter der Schneedecke hoffentlich. Ich habe meine Schwester besucht, dabei ist das Paar 7/13 in Gr. 37 fertig geworden. Zick-Zack-Muster aus polnischem Sockengarn 4-fäd. mit Nadeln 2,5 mm.

Und hier die Winterimpressionen mit Sonnenschein:

Montag, 4. März 2013

Nach Wunsch!


Renate wünschte sich von meinen Nadeln Mütze und Schal. Also zogen wir zusammen los Wolle kaufen, und gestern fand die Übergabe statt.

Samstag, 2. März 2013

Sonne, Meer und Socken

Mein Single-KURlaub führte mich bis heute 8 Tage auf die Insel Usedom an die polnische Ostseeküste nach Swinemünde/Swinoujscie. Hatte ich wieder ein Glück mit dem Wetter! Strandwandern stundenlang, gut und viel essen, Moorpackungen und Reizstrom auf die Strickerschultern, Shopping mit Besuch der beiden Wolleläden, die ich nicht ohne Beute verlassen konnte. Zwischendurch mal einige Schrittfolgen Line-Dance geübt und abends Stricken, Stricken, Stricken. So sind drei Paar Socken fertig geworden:

 Paar 4/13 Stinos mit nur einer Reihe vom Kaffeebohnenmuster an der Seite in Gr. 40/41 aus Sockenwolle von Rossmann mit Nadeln 2,5 mm
Paar 5/13 Geburtstagssocken 3 rechts/1 links aus Opal Hundertwasser Save The Seas in Gr. 42 mit Nadel 2,5 mm

Paar 6/13 aus polnischem Sockengarn "Kashmir light" (85 % Wolle, 15% Acryl), Gr. 38/39, Nadeln 2,5 mm. Das Muster stammt aus dem II. Band Lehrbuch der Handarbeiten mit Wolle (siehe weiter unten: Ältere Posts)

Und noch einen Blick zurück auf die Ostsee: Klick die Bilder an und schau auf den Horizont, dann kann man ganz hinten die drei deutschen Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sehen (von links nach rechts) Bis Ahlbeck und Heringsdorf bin ich am Strand entlang gewandert. Es gibt ja keine Grenze in dem Sinne mehr.