Mittwoch, 26. Juni 2013

Leicht verzopft!

Paar 16/2013 mit Nadeln 2,5 mm in Gr. 44 für meinen Göga. Das Garn hat er sich im Laden selber ausgesucht: Lana Grossa Meilenweit Punto. Den Seitenzopf habe ich selbst aus verschiedenen Zopfmustern konstruiert, weil über alles glatt rechts stricken ist langweilig.


Und auch diese Schale habe ich selber bepflanzt und freu mich über die Wirkung! Ich schau immer wieder gern drauf, wenn ich auf der Bank sitze.

Sonntag, 23. Juni 2013

Mein Sonntagsspaß!

Beim Anblick eines Eisbechers (den ich nicht esse!) dachte ich, was da zusammen ist, muss doch auch als Konfitüre schmecken. Also das war die Idee, es funktioniert: Erdbeer-Schoko-Minze! Was soll ich sonst mit den vielen Erdbeeren machen, die ich heute aus dem Garten geholt habe. Evi hat sogar noch einen kleinen Eimer voll aus meinen Beeten abbekommen.



Natürlich kommt das Stricken auch nicht zu kurz. Paar 16/2013 ist in Arbeit!


Donnerstag, 20. Juni 2013

Glück gehabt!

 Heute früh um 4:25 Uhr habe ich zum ersten Mal in meinem Leben die 112 angerufen. Ein Blitz hat in eine der Linden vor unserem Haus eingeschlagen und den hohlen, aber sehr vitalen Baum in Brand gesetzt. Das sah aus wie ein Schwedenfeuer. Weil ich bei offenem Fenster schlafe, habe ich den entsetzlichen Knall gehört und etwas später Brandgeruch im Zimmer gehabt. Im strömenden Regen bin ich paarmal um´s Haus, ehe ich gemerkt habe, dass der Baum innen brennt und der Qualm aus der Baumkrone kommt. Das funktionierte wie im Kamin. Die Feuerwehr hat fast 2 Stunden versucht, den Brand zu löschen. Es qualmt jetzt um 9:30 Uhr immer noch. Nun muss der Baum gefällt werden, weil das Feuer innen weiter schwelt und damit er beim nächsten Unwetter nicht auf unser oder Nachbars Haus stürzt. Schade um die schöne Linde. Aber unser Glück, dass sie höher als das Haus war. Jetzt über Mittag fällt sie Ast für Ast.
Es qualmt immer wieder aus den hohlen Astlöchern.

Hier sieht man bei Tageslicht, wo der Blitz wieder ausgetreten ist.


Sonntag, 16. Juni 2013

Die Saison beginnt!

Es stehen schon seit 14 Tagen 6 Gläser Rharbarber/Banane im Regal, aber jetzt wird es ernst: Eineinhalb Kilo Erdbeeren aus meinem Garten verarbeitet ergeben aus 1 kg Konfitüre (mit ganz großen  Fruchtstücken!) und der Rest steht im Kühlschrank bereit für Vanilleeis, Sahne oder Milch und Zucker. Wenn alles reif wird, was an Erdbeeren dran ist, füllen sich meine Gläser wieder reichlich.


Dienstag, 11. Juni 2013

Tolles Wochenende!

Karten für das Peter Maffay-Konzert am 8.6.2013 in Ludwigslust hatte wir uns und meiner Schwägerin zu Weihnachten geschenkt. Wir verbinden so was immer mit etwas Wellness und hatten uns deshalb in einem Hotel in Bad Bevensen eingemietet, weil fast dahinter der Kurbereich mit einer schönen Sole-
Therme liegt. Freitag gestartet, nachmittags Ortsbesichtigung. Samstag nach dem Frühstück haben wir uns Fahrräder ausgeliehen und sind die rote Runde über ca. 31 km gefahren. Schöne Landschaft, viele Feldhasen und Rehe, ein Hefeweizen für jeden nach etwa der Hälfte der Strecke. Dann Dusche und ab nach Neuhaus/Elbe ins direkte Hochwassergebiet, um meine Schwägerin abzuholen. In Ludwigslust haben wir vor dem Konzert noch hochfein gegessen (30 €/Person) und dann ein super Konzert erlebt. Gegen Mitternacht zurück nach Neuhaus ging nichts mehr, alles abgesperrt. Nach fast einer Stunde Umherfahren (jeder Abzweig von der B 5 nach Neuhaus dicht): Ein Posten sah ein, dass wir nach Neuhaus müssen. Danach wurden wir über Dörfer geleitet, von denen wir noch nie gehört haben, obwohl uns die Gegend bekannt ist. Um 2:15 Uhr waren wir wieder im Hotel. Sonntag war deshalb Ausschlafen, eine kurze Wanderung 10 km und dann endlich Therme!!! Montag nach dem Frühstück noch gerade so über die Dömitzer Brücke und Umleitungen in Richtung Heimat gekommen, eine Std. später hätten wir da umdrehen und über Hamburg nach Hause fahren müssen. In dem Sinne: Dieses Konzert wird uns wegen der tollen Musik und der Begleitumstände lange im Gedächtnis bleiben.




Wie Wassermelonen

Als ich das Knäuel mit diesen Farben gesehen habe, dachte ich sofort an Wassermelonen. Also sind es Wassermelonen-Socken geworden. Paar 15/2013 in Gr. 38, Garn ist aus dem Opal-Abo Mai 2013, Nadeln 2,5 mm, Muster 5 re, 1 li. Die Applikation stammt aus dem Buch "100 bezaubernde Häkel-Minis", TOPP-Verlag. Mal sehen, wer sie mag. Sonst trage ich sie selbst an kühlen Sommertagen auf der Terrasse!

Donnerstag, 6. Juni 2013

Kurz entschlossen!

Heute früh habe ich eine Zeitungsnotiz gelesen und mich wirklich erst 16:30 Uhr entschlossen, die Einladung zu einer Radtour ab 17:00 Uhr anzunehmen. Eingeladen hatte der ADFC Tollense, 20 Leuts kamen. Es ging auf einen Rundkurs über 33 km, Ausgangspunkt Kulturpark nach Monckeshof, über einen steilen Anstieg nach Neuenkirchen, nach Glocksin, Neverin, Podewall. Im Landhotel Podewall haben wir gut gegessen, dann ging es über Trollenhagen zurück nach Neubrandenburg. Hat Spaß gemacht!

Sonntag, 2. Juni 2013

Wieder mal!

Immer wieder gerne das Pfauenschweifmuster aus "Omas Strickgeheimnisse" als Paar 14/2013, Gr. 38/39, Garn  Woll Butt Las Vegas mit Nadeln 2,5 mm. Die kommen in die Vorratskiste entweder zum Verkauf oder mal als Geschenk. Heute Abend werden die Nadeln neu belegt mit einem Bobbelchen aus dem Opal-Abo Mai 2013. Ich habe eine tolle Idee, glaub ich.