Montag, 29. Dezember 2014

Winterfreuden

Heute Nacht gab es noch mal Schnee, der vom 26.12. war zwar auch noch liegen geblieben, jetzt ist wieder alles zu und ein strahlender Sonnenschein als Draufgabe! Herz, was willst du mehr! Nur dass ich heute früh Schneeschieben/-fegen musste, hat mir nicht so gefallen.
Nur die Spuren vom Zeitungszusteller, gerne hätte ich es so gelassen, weil danach ist die Ansicht nicht so romantisch:


Aber der Blick ein bisschen weiter und aus der Küche:




Drinnen ist es aber auch schön, denke ich:



Dienstag, 23. Dezember 2014

Am Ziel!

Geschafft gestern Abend. Die Socken für meinen Sohn, den Segler, zu Weihnachten. Gestrickt waren sie ja schon in November, es fehlte nur noch die Ausschmücke. Es mussten ja vorher noch die Socken für Schwiegertochter und Enkel fertig werden, weil notfalls hätte er seine dann erst mal ohne Schiffe bekommen. Gr. 42 aus Opal 4-fäd. mit Nadeln 2,5 mm. Für den Schaft habe ich verschiedene SoWo-Reste in Blautönen verarbeitet, um den Eindruck von Himmel und Meer zu erwecken. Das Schiff ist mit SoWo 4-fäd. gestickt, normalerweise ein Kreuzstichstickmuster aus einem Stickbild, ein Kreuz = ein Maschenstich über zwei Reihen hoch. Die dunkle Wolle ist beim Stricken das reinste Augenpulver abends, aber bei glatt re muss man ja nicht mehr so genau hinschauen.
Statistik: Paar 34/14



Montag, 22. Dezember 2014

Fast Endspurt!

Aus dem aktuellen Dezember-Opalabo gibt´s aus dem blauen Knäuel Socken für meinen Enkel, die der Weihnachtsmann schon eingepackt hat. Paar 33/14 ist Gr. 37/38 mit Nadel 2,5 mm im falschen Patent blitzschnell fertig geworden. Nun muss ich nur noch die Socken für meinen Sohn besticken (gestrickt sind sie schon), dann ist die Familie ausgerüstet.




Sonntag, 21. Dezember 2014

Susis Regenbogen

Paar 32/14 in Regenbogenfarben zu Weihnachten für meine Schwiegertochter. Das Muster stammt aus diesem Buch von Weltbild:


Gr. 38/39 aus Opal Surprise mit Nadeln 2,5 mm, Mäusezähnchenrand, Herzchenferse, Bandspitze


Und so sind sie verpackt (Hülle mit Bild aus dem Shop von Regina Satta)


Freitag, 19. Dezember 2014

Dienstag, 16. Dezember 2014

Graublauer Rhombus

Das letzte Wunschpaar für dieses Jahr sind Herrensocken in Gr. 43 aus 4-fäd. Sockenwolle von WollButt Monte Carlo mit Nadeln 2,5 mm, Herzchenferse und Bandspitze. Weil ich diesmal nicht ewig eine großartige Idee für ein Muster suchen konnte, das auf 16 Ma pro Nadel passt, habe ich mal auf Kästchenpapier ausprobiert und mich für die Rhomben entschieden.




Fast fernsehtauglich, aber man muss doch nach jeder Nadel nachschauen, ob die linken Ma an der richtigen Stelle sitzen, sonst ärgert man sich später über Fehler und muss ribbeln. Wenn man die Rhomben so auslaufen lassen will, muss man 4 cm vor Beginn der Bandspitze dann die ersten und letzten li Ma jeweils weglassen.


Ansonsten das Muster grade beenden wie zu Beginn der Herzchenferse.


Statistik: Paar 31/14

Dienstag, 9. Dezember 2014

Lila Pfauenfedern

Die Farben des Garns erinnern mich an Pfauenfedern. Paar 30/14, 4-fäd. Opal aus dem Abo Sept. 14, Nadeln 2,5 mm, Gr. 38/39 also zwingend mit diesem, einem meiner Lieblingsmuster, das ich leicht variiert habe. Wegen der Bogen muss man 18 Ma pro Nadel anschlagen, dann habe ich drei Rippen kraus rechts gearbeitet, es folgen drei Mustersätze (1. Runde 3x 2 Ma re zus., 6x 1 re/1 Umschlag, 3x 2 re zus., 2. + 3. Runde alle re, 4. Runde alle li) hoch, danach habe ich in jedem 2. Mustersatz hoch die 4. Runde alles re bzw. nicht alles li gestrickt, sondern nur die ersten und letzten drei Ma auf jeder Nadel. Für die Herzchenferse und die Sohle glatt re geht man auf diesen Nadeln zurück auf 15 Ma pro Nadel, ebenso beim Beginn der Bandspitze auf den anderen beiden Nadeln. Es hat Spaß gemacht, die zu stricken.




Montag, 24. November 2014

Jetzt für Männer III.

Das wäre geschafft. Wieder aus Opal 4-fäd. mit Nadeln 2,5 mm in Größe 42/43. Das Schaftmuster ist ein Hebemaschenmuster (durch 4 teilbar) aus meiner Sammlung: 1. Runde 3 re, 1 abheben im Wechsel. 2. und 3. Rd. 3 li, abgehobene wieder abheben im Wechsel, 4. Runde alles re. Weiter wieder mit Runde 1 ...
Statistik: Paar 29/14


 Noch mal alle drei 27, 28, 29/14 auf einen Blick:

Samstag, 22. November 2014

Jetzt für Männer II.

Die Fortsetzung. Aus Opal 4-fäd. (Restesack von Opal) mit Nadeln 2,5 in Größe 45 Männersocken mit Allerweltsmuster 3 re/1 li in bewährter Form. Weil zwei Knäuel dieser Färbung im Restesack waren, boten sich die für Gr. 45 an. Diese abgenadelt, die nächsten sind angenadelt.



Donnerstag, 20. November 2014

Jetzt für Männer!

Manchmal muss ein Kraftakt so vor Weihnachten sein, wenn klar wird, es steht ja fast schon vor der Tür. Und da braucht man doch noch ein Geschenk, ja, und einige Paare Herrensocken sollen es sein.  Also Paar 1 davon ist Gr. 42/43 aus Opal 4-fäd. mit Nadeln 2,5. Als Muster habe ich für das Bündchen 1 re verschränkt/1 li, für den Schaft 3 re/1li und das dann nach jeder 4. Runde um eine Masche nach rechts bzw. beim anderen Socken nach links versetzt. Man sieht es auf dem Foto nicht so gut, dass es spiralig entgegengesetzt verläuft. Und wie immer Herzchenferse, Bandspitze. Die nächsten Socken sind schon auf den Nadeln.
Statistik: Paar 27/14



Nebenbei gibt es noch Nikolaussöckchen (10 Ma/Nadel):


Dienstag, 11. November 2014

WWW Weiß! Weich! Warm!

Wenn meine ehemalige Chefin sich Sofa-/Bettschuhe wünscht, bekommt sie die so fix wie möglich! Das sind sie: aus 130 g EXTRA FINE MERINO (italienisches Fabrikat Filatura di Crosa, 100 % Schurwolle, LL 70 m/50 g) mit Nadeln 4,5 im Großen Perlmuster mit Tulpenzopf (über 16 Maschen). Anschlag für Gr. 39 insgesamt 48 Maschen.
Statistik: Paar 26/14

Was anderes als ein Rollbündchen hat nicht ausgesehen.


Für die obligatorische Herzchenferse, die Spickelabnahmen und die Bandspitze habe ich einfach das Muster beibehalten bzw. angepasst.





Sonntag, 9. November 2014

Prost!

Ich konnte ja wegen der Schwemme bei Himbeeren und Brombeeren in meinem Garten das alles nicht umkommen lassen! Und Minze gab es auch genug. Marmelade kochen hing mir zum Halse raus, das Regal ist voll. Likör ansetzen geht schneller. Gesten abgefüllt und etikettiert bis in den Abend hinein. Bei Tageslicht heute sieht mein Werk noch besser aus. Nun muss das Zeugs bis Weihnachten etwa "reifen". Ich trink das nicht alles selber, Likör wird bei uns alt. Aber verschenken, verkaufen ... Es lauern wieder einige Leute, die letztes Jahr schon auf den Geschmack gekommen waren.

Montag, 3. November 2014

Rotkohl extra gewürzt!

"Rotkohl" heißt die Färbung der 4-fäd. Sockenwolle aus der Opal-Serie Sweet & Spicy. Extra gewürzt mit Wunschfarben Pink und Lila von ONline habe ich daraus als Paar 25/14 nun Zehensocken in Gr. 40 "zubereitet". Ich hatte freie Hand bei diesem Auftrag und durfte mal wieder meinem Strickaffen Zucker geben.
Das Rüschenbündchen besteht anfangs aus paar Runden mit der dreifachen Anzahl Maschen glatt rechts, dann mit den normalen  60 Ma 1 re verschränkt/1 li. Am Schaft ist das eine Variation Pfauenfedermuster: 1. Runde *3x 2 re zusammenstricken, 6x (1 re/1 Umschlag), 3x 2 re zus.* 2. u. 3. Runde alle re, 4. Runde alle li, dann wieder ab 1. Rd. Nach dem dritten Mustersatz habe ich jeweils eine unifarbene Biese wie einen Mäusezähnchenrand gestrickt. Wie immer Herzchenferse, und die geteilte Spitze ist wieder wie schon mal nach einer anderen Anleitung aus dem Buch "Die 100 schönsten Socken für die ganze Familie" entstanden. Nun gehen die Rotkohls auf die Reise zu ihrer Besitzerin.




Dienstag, 14. Oktober 2014

Die Kolberger

Socken für meinen Göga, er hat mir ja das Opal-Abo geschenkt und darf sich dann immer mal ein Knäuel für sich raussuchen. Im Urlaub in Kolberg wollte ich doch auch stricken. Da sind nun als Paar 24/14 die Kolberger aus Opal-Abo März 2014 mit 2,5 mm-Nadeln in Größe 43/44. Das Muster ist urlaubs- und fersehtauglich, ich habe einfach 2 re/2 li mal unterbrochen. Anschlag 64 Ma, Bündchen 1 re/1 li, Schaftmuster 5 Runden 2 re/2 li, 1 Runde li, eine Runde re, 1 Runde li und wieder von vorn. Wie immer bei mir Herzchenferse und Bandspitze.