Samstag, 20. Juni 2015

Tiger! Tiger?

Mama, kannst du für Rèmy einen Tiger stricken? Kann ich eigentlich nicht, aber dann wollte ich, und nach der Anleitung für eine dicke Katze (hier: Sarah Keen "Lustige Tiere vom Lande stricken", ISBN 978-3-8289-6620-8) habe ich probiert und verändert. Also mit 4-fäd. Sockengarn doppelt mit Nadelspiel 3 mm alle Teile statt in Reihen in Runden und den Farb- sowie Streifenverlauf nach meiner Auffassung zu einem Tiger passend gestrickt, mit Bastelwatte gefüllt und die Teile dann zusammengenäht. Der Tiger ist von Kopf bis Fuß ca. 25 cm groß gewachsen. Obwohl ich alle Angaben zu Reihenanzahl und Zu- bzw. Abnahmen genau so abgearbeitet habe wie angegeben, sind die Proportionen des Tieres nicht so geworden wie auf den Abbildungen. Hier auf den Fotos kommt übrigens das leuchtenden Gelb nicht so rüber. Ich hoffe, das Ergebnis geht trotzdem als Tiger durch und wird von Rèmy akzeptiert.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen