Montag, 30. März 2015

Entrelac II.

Jo, Paar 12/2015 ist wieder Entrelac, diesmal aus WollButt "Las Vegas" in Gr. 38/39 mit Nadeln 2,5 mm und Herzchenferse wie immer. Das Garn ist mir etwas zu schwarzlastig, deshalb werde ich die Socken nicht selber behalten.
Als Fortsetzung werden nun 2 Paar Hexagons folgen, die gewünscht werden, und Ostermontag ist mein Umzugstag, also heute in einer Woche!!!!!!! Da wird also erst mal nicht viel Zeit zum Stricken sein. Die ersten Kartons sind gepackt.







Freitag, 20. März 2015

Entrelac I.

Entrelac - noch nie gestrickt, aber: Ich habe es kapiert nach nur einem Fehlversuch. Dann macht das Muster Spaß! Allerdings hält diese Technik ganz schön auf. Ich hatte das Gefühl, die Zeit für den Schaft reicht sonst für eine ganze Socke glatt re. Die Anleitung stammt aus dem Buch auf dem Foto. Allerdings habe ich meine Lieblingsferse genommen, nicht die angegebene.
Paar 11/2015 Gr. 38/39 aus Opal-Abo Mai 2014, 4-fäd. mit Nadeln 2,5 mm, Herzchenferse, noch keine Besitzerin.
Entrelac II. werden nicht lange auf sich warten lassen.







Samstag, 14. März 2015

Ostern naht!

Wenn man im Zug sitzt, schafft man locker einige Runden. Paar 10/2015 wird im Osternest liegen, in Gr. 40 aus Opal-Abo Mai 2013 mit Nadeln 2,5 mm im Grundmuster 4 re/3 li und wie immer mit Herzchenferse. Der Umschlag ist ein einfaches Wellenmuster, dessen Mustersatz ich für mich in der Breite und Höhe verkürzt habe: Anschlag 18 Ma/Nadel, dann 2 Rippen kraus re. Musterrunden: 1. Runde 1 re, 1 U, 2 re, 2 abh.,1 re u. die abgh. Ma drüberziehen, 2 re (1 Ma zuviel wird dabei abgenommen!), 1 U = fortlaufend wiederholen. 2. Runde alles re Ma. 3. Rd. alles li Ma, dann wieder ab 1. Runde. Ist die Wunschbreite erreicht, in der 3. Musterrunde gleichmäßig verteilt pro Nadel 2 Ma abnehmen, danach die Arbeit auf die andere Seite wenden (muss nicht, wenn man den Rand nicht umschlagen will)  und das Grundmuster beginnen. Dieses ist sehr elastisch und sitzt perfekt, obwohl es erst mal lustig aussieht, weil es sich im Gegensatz zum Rand arg zusammenzieht.






Mittwoch, 11. März 2015

Farbwechsel!

Grün (kommt auf den Fotos leider nicht so gut rüber) hatten wir lange nicht. Paar 9/2015 ist wieder mit quergestricktem Schaft (Technik siehe Eintrag 18.1.2015 "Streifen mal anders"). 4-fäd Sockenwolle Opal-Abo Dezember 2014 mit Nadeln 2,5 mm in Gr. 40.
Das Bündchen ist eine Blattkante von einem alten Jackenmuster, ich habe es ausgezählt, auf 63 Ma und zum Rundstricken umgewandelt. Erst mal 3 Runden li, dann das Blattmuster: 1. Runde 3 li, 1 re, 3 li im Wechsel fortlaufend. 2. Rd. 3 li,  aus der re Ma noch zwei Ma zunehmen (re str, aber nicht auf die andere Nadel heben, aus dem Maschenglied noch 1 li und eine re verschränkt), 3 li fortlaufend. 3. Rd. 3 li, 3 re, 3 li fortl., 4. Rd. 3 li, 1 re + 1 Zunahme aus dem Maschenglied, 1 re, 1 re + Zunahme aus dem Mgl., 3 li, 5. Rd. 3 li, 5 re, 3 li fortl., 6. Rd. 3 li, 1 re + Zunahme, 3 re, 1 re + Zunahme. So verfährt man weiter, bis man in der Runde ankommt: 3 li, 9 re, 3 li. Man hat also etliche Maschen mehr auf den Nadeln!!! Nach dieser noch 2 Runden so, dann beginnen die Abnahmen für die Blattspitze wie bei der Socken-Bandspitze in jeder 2. Runde (3 li,  2 re verschr., re Ma bis zum Blattrand, die beiden jeweils letzten 2 re Ma re zusammen, 3 li. An der Spitze werden die letzten 3 re Ma zusammengestr.: 2 Ma wie zum re str. gemeinsam (!) abheben, 1 re, die abgehoben beiden Ma drüberheben. Und man ist wieder auf der normalen Anzahl Maschen und die Blätter heben sich schön hervor. Den Abschluss bilden 3 Runden li Ma, locker abketten.