Mittwoch, 25. Oktober 2017

Patchwork!

Ein Experiment scheint gelungen. Ich habe mit Farbverlaufsgarn Patches mit 25 Ma gestrickt (ergibt 12 Randmaschen), 5 Patches in einer Reihe (ergibt längs 60 Randmaschen notwendig für die gewünschte Größe) und das drei mal hoch (alles Schulztechnik). Zwischen jeder Reihe 6 Runden in kraus re, der Längsstreifen kam zum Schluss, dann wurde der "Lappen" zum Schaft zusammengenäht, Maschen für den Fuß aus den Randmaschen aufgenommen und dann auch für das Bündchen. Für den Schaft ist so eine interessante Länge entstanden. Deshalb musste das Bündchen besonders elastisch abgekettet werden. Ich habe die re Ma gestrickt, die neue Masche gleich noch mal re, die linke gestrickt, die vorige re Ma übergezogen. wieder die re Ma wie die erste usw. Wie das Verfahren heißt, weiß ich leider nicht, kenne es aber schon länger.
Optisch ergibt es eine helle Außenseite mit einem Längsstreifen und eine dunklere Innenseite am Schaft.
Wolle: Opal-Abo und Opal uni mit Nadeln 2,5 mm, Herzchenferse und Bandspitze, Gr. 40/41
Statistik: Paar 11/2017







1 Kommentar:

  1. Patchwork am Bein, Klasse. Die sehen richtig knifflig aus.
    LG von Elke

    AntwortenLöschen